Insulinresistenz und Binge-Eating-Störung

–  Hast du regelmäßige Essattacken?
– Schafft du es einfach nicht, dich an die konforme Ernährung zu halten?
– Leidest du unter den Fressanfällen?
– Vielleicht hast du schon viele Diäten und große Gewichtsschwankungen hinter dir?
– Hast du dich manchmal einfach nicht unter Kontrolle?
– Sabotierst du dich selbst?

Wenn du regelmäßige Essattacken mit Kontrollverlust hast und keine Gegenmaßnahmen wie Erbrechen, Sport oder Abführmittel benutzt, leidest du vielleicht an der Essstörung „Binge-Eating-Störung“ oder „Binge Eating Disorder“.

Auf die Frage was ist Binge-Eating-Störung und ob es da möglich ist, konform zu essen,  antwortet: 

Nadine Joy – Binge Eater und psych. Ernährungs-Coach. Sie hat heute ihren Frieden mit Körper und Essen geschlossen, ist frei vom Esszwang und unterstützt andere Betroffene aus dem Zwang heraus.                    Sie gehört zu unserem Team und bringt uns die Problematik von Essstörungen etwas näher.  https://www.nadinepulver-freivomesszwang.com/

 

Nadine, was ist eine „Binge-Eating-Störung“?

1. Regelmäßige Episoden von Essanfällen, bei denen in kurzer Zeit eine weitaus größere Menge an Nahrungsmitteln verzehrt wird, als andere Menschen unter ähnlichen Bedingungen essen würden. Einhergehend mit dem Gefühl des Kontrollverlusts (unfähig zu kontrollieren, was oder wie viel gegessen wird).

2. Die Essanfälle sind mit drei (oder mehreren) Merkmalen verbunden:
• Es wird wesentlich schneller gegessen als normal.
• Es wird gegessen, bis man sich unangenehm voll fühlt.
• Es werden große Mengen gegessen, obwohl man sich nicht körperlich hungrig fühlt.
• Es wird allein gegessen, weil es einem peinlich ist, wie viel man isst.
• Man fühlt sich von sich selbst angeekelt, depressiv oder sehr schuldig nach dem Überessen.

3. Es besteht hinsichtlich der Essanfälle merkliche Verzweiflung.

4. Die Essanfälle sind nicht mit der regelmäßigen Anwendung von Kompensationsverhalten verbunden, wie Erbrechen, Abführmittel, exzessivem Sport etc. (man versucht nicht zwanghaft die Kalorien wieder los zu werden).
Quelle: DSM 5

Binge Eating und konforme Ernährung, ist es möglich? 

Wenn du denkst, dass du diese Essstörung hast und konform essen möchtest, um gesund zu werden, ist es ganz wichtig, dass du behutsam und liebevoll mit dir umgehst.

Jegliche Essvorschriften und –Regeln begünstigen die Essstörung und verschlimmern sie nur.

Die konforme Ernährung soll freiwillig sein und nicht ein „soll“ oder „muss“, denn sonst wirst du dich immer wieder überessen. Wenn du deinen Glaubenssätzen auf die Spur kommst, lernst mit schwierigen Gefühlen umzugehen und zur Selbst-Liebe gelangst, dann wirst du nur noch essen wollen, was dir gut tut.

Nach 20 Jahren mit Binge Eating hat Nadine keine Fressanfälle mehr – das möchte sie dir  gerne auf den Weg geben: 

1. Raus aus der Diät-Mentalität – keine Verbote mehr!
2. Iss dich satt! – Regelmäßig und genug essen ist wichtig
3. Der Innere Kritiker – Wie unsere Gedanken uns zum (Fr)Essen treiben
4. Intuitives Essen – Vertraue deinem Körper
5. Von Selbst-Kritik zur Selbst-Liebe – Baue dein Selbstwertgefühl auf
6. Gefühle, Bedürfnisse, Glaubenssätze
7. Heile dein Inneres Kind
8. Impulskontrolle – im Einklang mit deinem Inneren Team

Der Ausstieg aus dieser Essstörung ist möglich. Wenn ich es geschafft habe, dann schaffst es auch du!
Du bist nicht mehr allein!

Danke Nadine fürs Erklären was Binge Eating ist und die Tipps, wie man mit dieser Essstörung umgehen sollte, wenn man eine Insulinresistenz-Diagnose hat.   

 

 



Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen