Yoga bei Insulinresistenz

Mach Yoga und reduziere Stress bei Insulinresistenz!

Yoga kann Stress reduzieren bei einer Insulinresistenz                                                                     (Unsere liebe Anuschka, Pädagogin im Kinder- & Jugendbereich
Yogalehrerin Yoga Alliance UK in einem Artikel über Yoga für uns)

Was Yoga sein kann
Wenn ich als Yogalehrerin mit Menschen über das Thema Yoga spreche, kommt oft die Aussage, dass Yoga wie Akrobatik mit spektakulären Verrenkungen aussieht,

„… das kann ich ja sowieso nicht, ich bin ja gar nicht gelenkig genug!“

oder unsportliches und ödes „Wollsockenyoga“ ist:

„… boah, viel zu langweilig da auf einer Matte herum zu liegen – hat ja gar keinen sportlichen Anreiz
meine Atmung zu beobachten und still sein zu müssen!“

Doch Yoga bietet wesentliche Vorteile für ein aktives und gesundes Leben und ist längst keine Modeerscheinung mehr. Du musst dafür weder sportlich, noch ein von Natur aus ruheliebender Mensch sein.

Yoga ist ein Weg der Selbsterforschung und Selbsterkenntnis – ein Zustand der Entase (wenn wir ganz bei uns selbst sind) und…

gibt dir einen inneren Raum, um Erfahrungen zu sammeln
ist bewusstes und achtsames Handeln
ist das Erkennen von Wesentlichem und Unwesentlichem
ist das Setzen von Prioritäten zwischen selbstgewählten und von außen
auferlegten Zielen
lässt uns wach werden, rüttelt uns von unseren festgefahrenen (Ernährungs-) Gewohnheiten auf, lässt uns kausale Zusammenhänge in unserem Körper erkennen – die Wichtigkeit der Balance

Die Asana (Körperhaltungen) bringen nicht nur die Ausrichtung des Körpers, sondern auch der Gedanken.

Der „Yogaweg“ ist ein Prozess, auf dem du selbst bestimmst, in welchem Tempo du ihn gehst und wohin er dich führen wird.

Warum steht Stress mit Insulinresistenz im Zusammenhang?

Was passiert mit uns, wenn wir uns gestresst fühlen?
Unser Körper ist in einem Zustand der Aufmerksamkeit, bereit auf alles gefasst zu sein, was ein schnelles Handeln erfordert. Dieser Urinstinkt des sympathischen Systems hatte in der Evolution einmal seine Wichtigkeit, doch heute kommen wir aus diesem Zustand fast nicht mehr heraus. Kurz gesagt: Unser gesamtes System ist auf die Balance zwischen An- und Entspannung ausgelegt. In einer Einseitigkeit zu leben kann uns krank machen. Bei zu viel Stress kommt unser Gleichgewicht ins Wanken, unser Körper hat zu wenige Erholungsphasen und die komplexen Abläufe greifen nicht optimal ineinander. Dies kann eine Insulinresistenz begünstigen und viele weitere gesundheitliche Konsequenzen haben.

Wie kann Yoga bei Insulinresistenz helfen?

Yoga ist ein Prozess der Reinigung, bei dem wir lernen, ungünstige Muster zu erkennen, zu verändern und loszulassen. Was passiert, wenn wir ganz bei uns sind? Wir können uns auf uns selbst konzentrieren und herausfinden, was uns gut tut und was nicht. Welche Lebensmittel erfüllen ihren eigentlichen Zweck, dass sie uns Energie für den Tag bringen, wir uns wohl fühlen und damit in eine eigene Balance kommen? Natürlich können wir jederzeit wegschauen und uns einreden, dass alle Mühe keinen Sinn macht, aber ich bin der Meinung, es liegt in unserer Natur, uns gesund und vital fühlen zu wollen. Sich schwach fühlen kann jeder, das ist der einfachste Weg. Es geht darum, sich jeden Tag aufs Neue für das gesündeste seiner „Ichs“ zu entscheiden. Nichts ist verloren: Entscheide dich jeden Tag neu!

Anuschka findet ihr hier: Facebook: https://www.facebook.com/Yoga.mit.Anu/ https://traumvomyoga.jimdo.com/

Kontakt: anuschka-yoga@gmx.de



Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen