Insulinresistenz by Alicja Kurzius

Bin ich betroffen? Selbsttest

Dieser Selbsttest – hilft dir herauszufinden, ob du von Insulinresistenz betroffen sein könntest, ersetzt die ärztliche Diagnostizierung und Bestimmung deiner Blutwerte nicht!!! Dieses Angebot soll dir helfen, die möglichen Symptome zu ordnen und zu prüfen, ob es besser wäre, mit deinem Arzt über die Möglichkeit der Insulinresistenz Diagnostizierung zu sprechen. Eine Übersicht der Symptome zu ordnen, hilft deinem Arzt bei deiner Anamnese. 

Symptome/Befindlichkeit 

Hast du…

  • Überhöhte Schläfrigkeit nach einer kohlenhydratreichen Mahlzeit?
  • Allgemeine Müdigkeit oder Antriebslosigkeit?
  • Gewichtszunahme (ohne Änderungen bei der Ernährung und bei normalen Portionsgrößen)?
  • Trübheit im Kopf ?
  • Konzentrations- und Gedächtnisprobleme?
  • Kopfschmerzen, „schwerer Kopf“?
  • Dunkle Verfärbungen der Haut oder Hautjucken?
  • Häufiges Hungergefühl auch kurz nach einer Mahlzeit, oft sehr große Lust auf Süßes oder „weiße Kohlehydrate“ (z. B. Nudeln oder Mehlspeisen)?
  • Probleme mit der Gewichtsabnahme trotz einer Essenumstellung/Diät?
  • Betrübte Stimmung?
  • Hypoglykämie (Unterzuckerung)?
  • Unterzuckerung Symptome auch wenn keine Unterzuckerung gemessen worden ist und /oder das Problem der Hypoglykämie nicht vorhanden ist. (Unruhe, Zittern, Schwindel, Angst )?
  • bei Neigung zu Depressionen: Verschlechterung des seelischen Zustands?
  • Gelenkschmerzen?

Gesundheitliche Probleme:

  • PCOS (Polyzystisches Ovarialsyndrom)?
  • PCO (Polyzystische Ovarien)?
  • Metabolisches Syndrom?
  • Diabetes Typ 2?
  • Hashimoto Thyreoiditis?
  • Adipositas ?
  • Obstruktive Schlafapnoe?

Wenn du auf Mehrheit der Fragen mit „Ja“ beantwortet hast, notiere dir diese und zeigt die Sammlung der Symptome deinen Arzt. Diese Symptome können, müssen aber nicht auf eine Insulinresistenz hindeuten!

Was passiert beim Arzt? 

Dein Arzt wird bei dir im nüchternen Zustand Blut abnehmen. In dem Blut werden der Insulin- und Blutzuckerwert bestimmt und zusätzlich der Homa-Index (Rechnerisches Verhältnis von Blutzucker zu Insulin) bestimmt. Sehr oft wird auch ein erweiterter Oraler -Glucose- Toleranz -Test, der sogenannte „OGTT“,  durchgeführt. Bei diesem Test bekommst du nüchtern eine Zuckerlösung zu trinken. Nach ein und zwei Stunden wird dir Blut abgenommen und diese Proben werden zur Analyse ins Labor geschickt. Viele Betroffene haben sehr erhöhte Insulinwerte nach „Belastung“ also nach dem Essen, was die Glucoselösung bei „OGTT“ simulieren soll . Dies stark erhöhten Insulinwerte nach dem Essen nennt man HYPERINSULINÄMIE und dieser Zustand kann auch ohne erhöhten Homa-Index eintreten.

Wenn dein Homa Index über 2 und oder deine Insulinwerte zu hoch sind, wird die Diagnose Insulinresistenz gestellt. Ein Homa-Index unter 2 ist nicht immer aussag kräftig, es kann passieren, dass ein Insulinsensivität-Index (ISI) bestimmt werden muss. (Quickie, ISI nach Matsuda).

 

 



Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen